BEM! ME UP – eine intergalaktische Musikkomödie für Saxophon, Tuba und Klavier

In seiner neuen Show begibt sich das Berliner Trio BEM! an Bord des Raumschiffs BEM!terprise auf musikalische Mission und spielt die größten Weltraumhits seit dem Urknall. Ausgestattet mit den hochsensiblen Bordinstrumenten Saxophon, Tuba und Klavier durchkreuzen die drei schauspielernden Musiker mit Warpgeschwindigkeit die unendlichen Weiten des Alls, um ein geheimnisvolles Artefakt aufzuspüren, dem sagenhafte Kräfte nachgesagt werden. Doch dann kommt es zu einem unerwarteten Zwischenfall…

Mit:

Miriam Dirr (Saxophon) als Käptn Mörk
Benjamin König (Tuba) als Butschakka
Enno Kraus (Klavier) als Leutnant E

Regie: Gregor Mönter

Pressestimmen:

„Grandiose Mischung aus Schauspiel und Pantomime, Musikperformance und Varieté“ (Badische Zeitung)

„Es war beeindruckend, wie die drei Musiker harmonierten“ (Märkische Allgemeine)

„Benjamin König (Tuba), Enno Kraus (Piano) und Miriam Dirr (Saxophon) […] sprechen kein einziges Wort – und unterhalten dennoch das Publikum. Mit einer wortlosen, doch sprachgewaltigen Performance, die es ernst meint und doch urkomisch ist.“ Nürnberger Zeitung

„Wundervoll“ (Kieler Nachrichten)

gefördert duch: Dezentrale Kulturarbeit Reinickendorf und Kultur in Lichtenberg

 

Some like it BEM! – eine Trioperette

Ein Saxophon mit Sexappeal.
Eine Tuba im Hormonrausch.
Ein Klavier als Hort seelischer Abgründe…
Die Show des Berliner Trios BEM! ist skurril, schräg und lässt kein Auge trocken. ‚Some like it BEM!‘ vereint Leidenschaft, Eifersucht und ekstatische Klänge zu einer wahnsinnigen Geschichte voller Action und Absurdität – mit viel Musik und ohne Worte.

Schlüpferschnüffelfetischist Edgar ist dem leichtlebigen Luder Marlene verfallen, das den reichen Adelsspross nur wegen seiner Millionen liebt. Plötzlich tritt Branko, ein Latin Lover slawischer Bauart, in das Leben der beiden. Dem mit einem Übermaß an Testosteron gestraften Macho gelingt es, Edgars Fetischismus zu enthüllen. Kraft seiner potenten Tuba nutzt er die Gunst der Stunde, um die verstörte Marlene zu verführen und den verlassenen Edgar in den Wahnsinn zu treiben. Ein dramatischer Rachefeldzug beginnt…

Mit:

Benjamin König (Tuba) als Branko Herzberg
Enno Kraus (Klavier) als Edgar von Lietzenburg
Miriam Dirr (Saxophon) als Marlene Wildenbruch

Pressestimmen:

„Eine Geschichte, die vom ersten Augenblick fesselte. Selten wurden Instrumente dazu benutzt um Leidenschaft und Erotik so emotional zu transportieren.“ (Südkurier)

„Der Name BEM! wurde hier zum Programm. Denn ebenso gut wie originell war das, was BEM! seinem Publikum in zwei Programmteilen an musikalisch-pantomimischen Vielseitigkeiten bot.“ (Neue Osnabrücker Zeitung)

„In Kombination mit eindrucksvoller Musik blieb es bis zum Schluss spannend – und die Zeit verging wie im Fluge. Zum Schluss fühlte sich die Musik an wie eine Mischung aus Rausch, Schwindel und Absturz – Kompliment.“
(Cellesche Zeitung)